Nun, ein herzliches HALLO auf dieser Seite vom aaltra. Hier kann man lesen, sehen und hören, was demnächst so alles los ist:

Falls bei der Darstellung  der Spotify-Liste „irgendwas schief läuft…“ hier der Link:

https://open.spotify.com/user/c1v33m2m2js2tllpzemg2gaip/playlist/26DBmsNUZh7I6HYeQj9HTz?si=-gvark-eR2iNeWJmRTM4Cw

Do 09.05.19 20:00 Uhr Schallgarten II

Gast an den Plattentellern: Richard Ungetüm

Arthur und aaltra präsentieren:

Ein bis zweimal im Monat gibt es für drei Stunden eine kleine Soundverschiebung im meisten Biergarten der Stadt. Die Musik wird nicht dominieren, sondern einen verzückenden und entrückenden Klangteppich aus Ambient, Kraut, Elektronic, elegischen Miniaturen und anderen Klängen zwischen Bäumen und Sträuchern abseits von festen Genregrenzen weben. Richard Ungetüm ist kreativer Impulsgeber des „Seelenbalsam“ im Lokomov, festes Mitglied von Mindtram und nimmt uns heute mit auf eine musikalische Reise durch das Raum-Zeit-Kontinuum.
Eintritt: frei

+++bei schlechtem Wetter heißt es dann SCHALLZIMMER und findet im aaltra statt, Beginn dann ca 21 Uhr+++

Fr 24.05.19 21:00 Uhr Jo Aldingers Downbeatclub (D)

Blues-basierte Riffs und kurzweilige Songstrukturen bilden das Fundament dieses Trios aus E-Gitarre, Hammondorgel und Drums. Jazzmusikalische Konventionen werden auf den Kopf gestellt, das Prinzip Solist und Begleitung abgemeldet. Der Downbeatclub agiert als Kollektiv, bedient sich lieber bei den Kollegen der Rockmusik und lässt eine Musik voller Kraft und Erlebnis entstehen

Blues-basierte Riffs und kurzweilige Songstrukturen bilden das Fundament dieses Trios aus E-Gitarre, Hammondorgel und Drums. Jazzmusikalische Konventionen werden auf den Kopf gestellt, das Prinzip Solist und Begleitung abgemeldet. Der Downbeatclub agiert als Kollektiv, bedient sich lieber bei den Kollegen der Rockmusik und lässt eine Musik voller Kraft und Erlebnis entstehen. Heraus kommt ein Soundtrack zu uralten Copthrillern und gleichzeitig explosiv gegenwärtigem Kopfkino. Sucht man nach stilistischen Vorgängern, fallen einem zunächst „Medeski Martin and Wood“ und „John Scofield“ ein, dann der psychedelic Rock von „Pink Floyd“ und „Deep Purple“.“Down, Dirty and Funky“ sagte der US Gitarren-Star Will Bernard schon 2012 zum Downbeatclub. Dieses Motto haben die drei Musiker konsequent weiterentwickelt. Die Konzerte sind zu hypnotischen Feuerwerken geworden.

Eintritt: 6€

Mi 29.05.19 21:00 Uhr Yes We Mystic (CAN)

Yes We Mystic kommen auf Tour und werden uns dieses monströse Album präsentieren, welches das Ergebnis einer monatelangen, kreativen Explosion ist, die ihre Bestimmung als “Art-Pop-Transformers” zeigt.
Viele musikalische Überraschungen warten auf den Hörer und werden vielleicht dazu animieren, die Dinge, die wir sehen und hören etwas mehr in Frage zu stellen.

In einer Zeit, wo “Kontent” ein konstant reißender Fluss geworden ist, geben wir die Hoffnung nicht auf, dass auch die ehrliche und ambitionierte Kunst seinen Weg finden wird. Die Art von Kunst, die emotional und geistreich daherkommt und uns inspiriert, motiviert und vielleicht auch innehalten lässt. Die Art von Kunst, die laut in ihrer Motivation, aber feinsinnig in ihrer Wahrheit ist.
Genau dies trifft auf das neue Album “Ten Seated Figures” von Yes We Mysticzu, das am 19.04. weltweit erscheint. Mit diesem sicher sehr ambitionierten Werk haben sie etwas Größeres geschaffen als die beiden Vorgänger. Gesänge und Instrumente stehen gleichberechtigt nebeneinander, kreieren einen “Wall of Sound” so kompakt und so komplex, dass es recht schwierig erscheint, deren Herkunft in eine Schablone zu pressen.

Yes We Mystic kommen auf Tour und werden uns dieses monströse Album präsentieren, welches das Ergebnis einer monatelangen, kreativen Explosion ist, die ihre Bestimmung als “Art-Pop-Transformers” zeigt.
Viele musikalische Überraschungen warten auf den Hörer und werden vielleicht dazu animieren, die Dinge, die wir sehen und hören etwas mehr in Frage zu stellen.

Eintritt 10€

Fr 31.05.19 21:00 Uhr TisDass (Tuareg/Niger)

Arthur und aaltra präsentieren:

TisDass hat seinen Stil gefunden, welche von ihrem Sänger getragen wird. Ein Künstler, der zu den Klängen von Ali Farka Touré, Tinariwen oder Bob Marley, herangewachsen ist.

Zwischen Roots- und Akustiksongs und weiteren Rock-Tracks führt Sie das Konzert von TisDass von der Wüste Azawad zu den belebten Straßen von Niamey.

Eintritt frei!!! Hut geht rum…


TisDass sind die neuesten Tuareg-Musikkünstler aus dem Niger. 
Die Bedeutung der Gruppe bedeutet „Säulen“ in der Tamasheq-Sprache. Gemeint sind die Säulen, die das Nomadenzelt tragen, TisDass steht im Einklang mit den Tuareg-Rockgruppen, die zur Verteidigung ihrer Kultur und Geschichte gegründet wurden.

Unter der Leitung von Kildjate Moussa Aldabé, der ursprünglich aus dem Tschad stammt, veröffentlichte die Gruppe im Dezember 2015 ihr erstes Album „Yamedan“ auf dem amerikanischen Label Sahel Sounds und wurde dann im August 2017 vom Kunstverein Bolingo wieder aufgelegt.

Kildjate und seine Musiker, darunter Mohamed Emoud (Drums, Percussion), gehören zur großen Familie der „Désert Blues“-Künstler, deren Stil einflussreichen Gruppen wie Toumast, Bambino oder Tinariwen ähnelt.

Nach Tourneen in Frankreich und Belgien in den Jahren 2017 und 2018 wird die Band 2019 zu einer Tour zurückkehren, zu welcher sie ihr neues Album präsentieren werden, ein eher rockiges Album. Dieses wurde für die Bühne komponiert, auf welcher die Band eine Energie entwickelt, die das Publikum manchmal in Trance versetzt.

TisDass hat seinen Stil gefunden, welche von ihrem Sänger getragen wird. Ein Künstler, der zu den Klängen von Ali Farka Touré, Tinariwen oder Bob Marley, herangewachsen ist.

Zwischen Roots- und Akustiksongs und weiteren Rock-Tracks führt Sie das Konzert von TisDass von der Wüste Azawad zu den belebten Straßen von Niamey.

Neues Album: Amanar

Nach einem ersten Album (Yamedan), das 2015 bei dem amerikanischen Label Sahel Sounds veröffentlicht und von der Vereinigung Burkina Azza in Frankreich neu aufgelegt wurde, wird die Gruppe nächsten Mai ihren zweiten Titel Amanar (Polarstern) bei dem Bolingo Art Label veröffentlichen.

Bühnengruppe:
Moussa Kildjate Albadé und seine Musiker Mohamed Emoud Atchinguel und Zouhaire Aroudeini gehören zur großen Desert Blues-Künstlerfamilie. Die Musik von TisDass steht einflussreichen Gruppen, wie Toumast, Terakaf oder Bambino, nahe, von denen Moussa Kildjate und Mohamed Emoud stammen.

Seitdem TisDass in Deutschland (Berlin, Hamburg, Leipzig Stuttgart) im Jahre 2016 aufgetreten ist und das erste Album aufgenommen wurde, hat die Band drei Tourneen durch Frankreich, Belgien und Polen gemacht. Die Gruppe musiziert auch regelmäßig auf Festivals in Niger, aber auch in Mali und bald beim Burkinabe Rock Festival in Ouaga.“

Infos zur Band gibt’s hier:
https://tisdass.bandcamp.com/album/yamedan
https://www.facebook.com/pg/TisDass/about/?ref=page_internal
https://www.youtube.com/watch?v=I5yvHa9KcXU

Do 06.06.19 20:00 Uhr Schallgarten III

Gast an den Plattentellern: tba

Arthur und aaltra präsentieren:

Ein bis zweimal im Monat gibt es für drei Stunden eine kleine Soundverschiebung im meisten Biergarten der Stadt. Die Musik wird nicht dominieren, sondern einen verzückenden und entrückenden Klangteppich aus Ambient, Kraut, Elektronic, elegischen Miniaturen und anderen Klängen zwischen Bäumen und Sträuchern abseits von festen Genregrenzen weben. 
Eintritt: frei

Fr 07.06.19 22:00 Uhr Fuego-Aftershow mit DJ-Team Bataclan

Sa 08.06.19 22:00 Uhr Fuego-Aftershow mit MOZAH (D)

Bei fetter Brass Action, gepaart mit BoomBap Beats und hochversiertem Rap von Frontmann Heen blasen sie dem Zuhörer das Smartphone aus der Hand, die Schminke aus dem Gesicht und reißen hemmungslos jeden Hintern vom Hocker.

Kennengelernt haben sich die 9 Jungs von MOZAH in ihrem früheren beruflichen Umfeld als Models für Bademoden. Da der Hype um haarige Bierbäuche in letzter Zeit etwas nachgelassen hat, entschieden sich die „Backstreet Boys des PostPop-Deutschlands“ (Zitat: Angela Merkel) dazu, dicke Blechkannen in die Hand zu nehmen und die lauteste Band der Welt zu werden. Sexy!

Bei fetter Brass Action, gepaart mit BoomBap Beats und hochversiertem Rap von Frontmann Heen blasen sie dem Zuhörer das Smartphone aus der Hand, die Schminke aus dem Gesicht und reißen hemmungslos jeden Hintern vom Hocker.

Jetzt benannte auch noch Wolfgang Amadeus Mozah seine berühmten Kugeln nach dieser, wie er sagt, „1 nicen Band. Einfach lit!“

So 16.06.19 14:00 Uhr ARSCHBOMBE OPENAIR

Ein Tag, ein Festival, ein großes Ausprobieren.

live: Sven Van Thom, Big Buddha, Chapter Chemnitz (Breakdance), Mozart Kinder

Dieser Tag ist in allen Belangen Kids und dem jugendlichen Nachwuchs gewidmet. Ein Tag um Musik zu erleben, aber auch ein Tag, um sich an vielen Stationen kreativ auszutoben. Ob mobiler Bandproberaum, digitales Musikarrangment, Rockpuppen basteln, Beatboxing, Trommelworkshop oder als Musikreporter mit Radio T unterwegs zu sein – offene Münder, frohes Probieren und freudiges Tanzen ist heute erstes Gebot.

live:

Mozart Kinder (Klassik)

BigBuddha (HipHop)

Chapter Chemnitz (Breakdance-Performance)

Sven Van Thom ( Retro-Pop, Rock, HipHop)

Workshops über den Tag:

Digital-Music-Programming (Manuel Graupe, )

Rockpuppen-Basteln (Hain Manmar Puppentheater)

Mobiler Siebdruck (Breakfast Print -Martin Konrad Grimm)

Beatbox-Workshop (Ernie33)

Mobiler Kinderproberaum (Bandbüro Chemnitz e.V.)

Trommelworkshop (Kukaye Moto Culture Center e.V.)

Mobilen Musikreporter*in-Workshop bis Geräusche raten (Radio T)

Kuchenbasar, Getränke, Essen

Die Bühne wird unter anderen vom Headliner Sven van Thom mit Band bespielt. Sven van Thom ist Musiker und Komödiant und neben seiner Solo-Karriere als der musikalische Teil der Actionlesung „Tiere streicheln Menschen“ in der Republik unterwegs. Von witzig bis verschlafen – von galoppierendem Retro-Pop, über Rock und Singer/Songwriter-Balladen bis zum Hip-Hop gibt es alles zu hören.

Es wird ein Fest!

Beginn: 14:00 Uhr
Ende: 19:00 Uhr

Eintritt: Kinder 5€, Erwachsene 7€

Do 20.06.19 20:00 Uhr Schallgarten IV

Gast an den Plattentellern: tba

Arthur und aaltra präsentieren:

Ein bis zweimal im Monat gibt es für drei Stunden eine kleine Soundverschiebung im meisten Biergarten der Stadt. Die Musik wird nicht dominieren, sondern einen verzückenden und entrückenden Klangteppich aus Ambient, Kraut, Elektronic, elegischen Miniaturen und anderen Klängen zwischen Bäumen und Sträuchern abseits von festen Genregrenzen weben. 
Eintritt: frei

Do 18.07.2019 20:00 SUPERR BINGO GOES AALTRA OPENAIR

Eine Sommeraktion vom Atomino und aaltra. Open Air Zahlenlotto im schönsten Biergarten der Stadt. Natürlich mit MC Don Kummer und Selekta Sealt Covers, jeder Menge Preise und Eierlikörchen im Schockobecher. Bei Regen innendrin.
Eintritt frei!!!

Einlass 19 Uhr

Die Zahlenbälle drehen sich ab 20 Uhr

+++vom 20.07.19 bis zum 01.08.19 hat das aaltra geschlossen+++

Do 29.08.2019 20:00 SUPERR BINGO GOES AALTRA OPENAIR

Eine Sommeraktion vom Atomino und aaltra. Open Air Zahlenlotto im schönsten Biergarten der Stadt. Natürlich mit MC Don Kummer und Selekta Sealt Covers, jeder Menge Preise und Eierlikörchen im Schockobecher. Bei Regen innendrin.
Eintritt frei!!!

Einlass 19 Uhr

Die Zahlenbälle drehen sich ab 20 Uhr

Demnächst und in Planung:

12.09.19. 21.00 Uhr  The Bland (SWE)
20.09.19. 21.00 Uhr  Partout (D) support: The Seven Scourges (D)
25.09.19. 21.00 Uhr  John Van Deusen (US)
04.10.19 21.00 Uhr  Lára Rúnars (ISL)
10.10.19. 21.00 Uhr  Them Fleurs (CH)
17.10.19 21.00 Uhr  Bellchild (D)
25.10.19. 21.00 Uhr  Grey Paris (D)
01.11.19. 21.00 Uhr  Kenneth Minor (D)
07.11.19 21.00 Uhr  Joel Sarakula (AUS)
14.11.19 21.00 Uhr  Van Kraut (D)
Publiziert am von k.fischer | Kommentare deaktiviert für aaltra chemnitz