aaltra
hohe str.33
09112 chemnitz

ÖFFNUNGSZEITEN:

Di – Do: ab 18.00 Uhr

Fr – Sa: ab 20.00 Uhr
So: bei Veranstaltung

feiertags: ab 20 Uhr

+++vom Fr 08.08.2014 bis Fr 22.08.2014 macht das aaltra einfach mal so URLAUB+++

aaltra auf facebook

Freitag 29.08.2014 Grant Creon (SWE) 21.00 uhr

Grant Creon

Und wieder einmal ist es ein Export aus dem wunderschönen Malmö/Schweden, der die Herzen der musikinteressierten Menschen höher schlagen lässt: Grant Creon.Unmittelbar nach dem ersten Hören werden die musikalischen Einflüsse ganz deutlich: diefrühen Siebziger blinzeln in Form von NEIL YOUNG & CRAZY HORSE, THE BANDoder den ALLMAN BROTHERS um die Ecke, ebenso wie ihre kontemporären Nachfolger WILL OLDHAM, DAMIEN JURADO und MAGNOLIA ELECTRIC CO. Grant Creon sind dennoch mehr als die Summe der einzelnen Teile, in ihrem Myspace-Profil (sic!) werden sie als “Classic Rock/Melodramatic Popular Song/Country klassifiziert – und das trifft es recht gut. Gegründet 1999 von Mattias Larsson (vocals, guitar) und seinem Bruder Stefan (bass, vocals) wurde das Quartett rasch durch P-O Ruppel (guitar, vocals) und Stefan Rausfält (drums) komplettiert. Es folgten Supportshows für beispielsweise Jessy Sykes and the Sweet Hereafter oder Black Mountain sowie ein Beitrag für die Dokumentation “Poster Kids” (Freakfilms Inc.). Dennoch nahmen sich die Herren über ein Jahrzehnt bis zur Fertigstellung ihres Debütalbums Zeit. Aufgenommen wurde in Mattias’ eigenem Studio “A Place To Mourn” wo er unter anderem Teile des aktuellen GOLDEN KANINE Albums “Oh Woe” produzierte.

Das Resultat ist ein unglaublich organisches Erstlingswerk, warm, erdig und zu jeder Sekunde emotional.

http://www.youtube.com/watch?v=FcrmreexZa4

www.grantcreon.com

Eintritt frei!!!

Donnerstag 04.09.2014 The Marble Man 21.00 uhr

TMM_Band2_SusanneSteinmaßl

wunderschöne und meist todtraurige Songs mit dem rauchigen Schmelz von Wirnshofers Stimme, in welchen Atmosphäre und Ausdruck im Vordergrund stehen und keine verspielten Arrangements. Das Ergebnis sind schwergewichtige Songs, melancholisch, raumgreifend und von einer stillen Größe. Textlich gesehen ist Josef Wirnshofer ist ein genauer Beobachter und ein milder Zyniker.

Eintritt frei!!!

Freitag 05.09.2014 META 21.00 uhr

meta_EP_Cover_2013

ÜBER META:

stay don’t leave

this earth

we are the keepers

of the world

Sängerin Meta und Gitarrist Benno machen melodiösen, tanzbaren Indiepop. Die beiden kennen sich bereits seit mehreren Leben und gehen seit ihrem Auftritt auf dem Fusion-Festival 2012 einen neuen gemeinsamen Weg. Inzwischen treten sie mit ihrer Band in schönen Klubs, bei bunten Festivals oder auch in Wohnzimmern auf. In ihrer erst kurzen Bandgeschichte teilten sie bereits die Buhne mit Sea & Air, der US-amerikanischen Band Pollens und der niederländischen Sängerin Stefany June.

Auch wenn ihre Songs immer wieder einen Hang zur Melancholie beweisen, so siegt bei meta stets die gute Seite. Mit elektrisierenden Gitarren, pulsierenden Beats und

treibenden Bässen werden alle bösen Geister fortgejagt. Live verschmelzen ihre Songs mit dem Publikum und lassen etwas entstehen, das größer ist als sie selbst. Dabei bleibt ihre Motivation stets eine eigennutzige, denn: meta tanzt so gerne!

Eintritt frei!!!

Donnerstag 11.09.2014 I Will Kill Chita (RU) + APOA 21.00 uhr

iwkc3

I Will Kill Chita ist eine Moskauer Instrumentalband, welche uns verspielte und melodische Klangwelten präsentiert, beeinflusst von Neoklassik, Artrock, Neopsychedilica und natürlich Postrock. Interessant auch der Fakt, dass sie ursprünglich als chaotisch GaragePunk-Band anfingen. Nun steht die sechsköpfige Kombo mit einem Instrumentariom bestehend aus Gitarre, Bass, Drums, Electronics, Violine und French Horns auf der Bühne.

apoa, eine dreiköpfige Post-Metal Band aus Dresden, ist nun schon seit 3 Jahren in ganz Deutschland unterwegs. Neben “EF” aus Schweden, waren sie auch schon Vorband der Hamburger Crossover-Band “4Lyn”. Ihr bekommt schnelle Parts, ruhige/melodische aber auch harte Klänge um die Ohren gehaun. Lasst euch von dieser instrumentalen Post-Metal Band mitreißen und eins kann noch gesagt werden….nur rumstehen ist nicht!

Eintritt frei!!!

Freitag 12.09.2014 About Songs Youngbloods Tour // Jakob Hummel, Lost Name, Black Mistake // 21.00 uhr

1900033_392420010900412_5705180020934341157_n

Die About Songs Youngbloods Tour geht im September in die zweite Runde. Die Tour hat es sich auf die Fahnen geschrieben talentierte, deutsche, junge Musiker loszuschicken und zwar 3 an der Zahl. In diesem Jahr sind es Jakob Hummel, Lost Name und Black Mistake. Alle drei wussten es uns mit ihrer Musik und ihren Livequalitäten zu überzeugen. Lost Name wird als Sidekick noch den wunderbaren Spaceman Spiff dabei haben.

Jakob Hummel:

In January 2012 he released his debut album “Greetings from Outa Spaze” which you can still download on his bandcamp site. This melodic record with loads of tales about creatures you’ll never find on earth will warm your heart up! Take your time for listening and maybe you’ll be joining his ventures and become a fellow of Jakob and his warriors of LOVE.

Born, living and probably dying in Leipzig, Jakob Hummel is still making music. Sometimes alone, sometimes with his buddies, sometimes alone. But never alone! Perhaps you guys know him as the guitar player in the Doc Foster Band. Well, that’s right, but please don’t tell anybody, that’s a secret!

Now, he’s working on new songs which are sounding “like bullets of a DEA rifle!” It seems that he’s turning away from the mystic and fabulous stories he wrote.

http://www.jakobhummel.com/

https://www…facebook.com/Jakob.Hummel.Music?ref=hl

Videos:

https://www.youtube.com/watch?v=LYgG8K_LUZI

https://www.youtube.com/watch?v=Q12PRNLNzQs 

https://www.youtube.com/watch?v=NiAgVIt5n3M

Lost Name:

LOST NAME ist ein Mann, eine Gitarre, ein Loopgerät. Lost Name ist ein klassisch ausgebildeter Musiker, der auf der Bühne alles vergisst, das Publikum, den Raum, sich selbst, seinen Namen. Es entstehen Klänge, es entsteht Musik, die einem direkt hinter die Rippen greift. Die Art und Weise, wie Lost Name seine Gitarre spielt und seinen Kopf auf den Korpus legt, reicht zu sehen, wie ernst es Lost Name ist, wenn er sich vergisst.
Lost Name sitzt auf einem Stuhl und spielt seine Gitarre, spielt Schicht über Schicht, türmt sie in Loops aufeinander, bis sie da stehen wie eine Wand. Und wenn er singt, dann nie ohne Grund, nie ohne Wut oder Schmerz oder Lust. Lost Name macht Folk oder Indie, verbindet klassische Gitarrenläufe mit experimentellem Antifolk und verdichtet Geräusche, bis ein Gefühl hörbar wird.

https://www.facebook.com/pages/Lost-Name/154471454595544

http://lostname.bandcamp.com/

http://www.soundcloud.com/lostname

Black Mistake:

Black Mistake is based in Berlin.
Influenced by traditional irish and american folkmusic and with the heart and soul deeply rooted in punk they deliver their very own type of a musically melting pot.

http://www.blackmistake.com/

https://www.facebook…com/BlackMistakeBerlin

https://soundcloud.com/black-mistake

Eintritt frei!!!

Donnerstag 18.09.2014 Dust Covered Carpet (AUT) & Us Lights (US) 21.00 uhr

dustcoveredcarpet3_lowres

Die Wiener DUST COVERED CARPET spielen melancholischen, gereiften und direkten, konzeptuellen Pop. Inzwischen stehen sie davor ihr bereits 4. Album zu veröffentlichen.

Us Lights band photo

Mit dabei haben sie die Amerikanische Band US LIGHTS, die wie so viele gute Bands aus Portland, Oregon stammen. Freund_innen des atmosphärischen Dream-Pops werden hier voll auf ihre Kosten kommen! Gespenstische Klangspiralen treffen auf verträumte, emotional berührende Vocals.

Eintritt 6€ (limitierte Kartenanzahl, damit es gemütlich bleibt, VVK im aaltra)

Freitag 19.09.2014 BSG 09 (Bert Stephan Group) 21.00 uhr

bsg09_1

BSG 9 (Bert Stephan Group) – chillrockjazz’ n’groove
Die Musiker der BSG 9 um Bert Stephan zelebrieren Improvisationen ohne feste Absprachen und Vorgaben. Traditionelle Instrumente wie Flügelhorn und Geige erklingen, elektronisch verfremdet, bzw. aufgewertet über ostinate Rhythmen, unterbrochen von freien, schwebenden Klängen. Am Ende ist das musikalische Ergebnis ist schwer zu beschreiben, bewegt sich jedenfalls irgendwo zwischen ambient und chill, leicht jazzig, eher rockig.

Eintritt frei!!!

Mittwoch 24.09.2014 Eggs Laid By Tigers (DK) 21.00 uhr

Eggs07

Mit Texten von Dylan Thomas im Gepäck begeben sich Eggs Laid By Tigers auf eine große musikalische Wanderung, denn der elektronisch-akustische, elektrisierende Sound der Band lässt sich nicht so einfach in eine Schublade stecken. Die Texte sind erschreckend, leuchtend, geistreich, surreal – und eine wunderbare Dichtkunst, inspiriert von Dylan Thomas. Hört selbst, wie Eggs Laid By Tigers sich spielerisch und gleichzeitig sehr tiefgründig zwischen verwirrenden Sequenzen von Epischem, heidnischen Hymnen, Beerdigungs-Folksongs, gotteslästerlichen Psalmen, erotischen Balladen, stolperigen Walzern, gottlosen Gospelklängen und düsteren Schlafliedern bewegen.

I wrote wonderfully original things, like eggs laid by tigers.“ – Dylan Thomas (1914-1953)

Eintritt frei!!!

Freitag 26.09.2014 Die Ignorierte Art 21.00 uhr

die ignorierte art_1

Die ignorierte Art

Irgendwo zwischen düster und besonders, bewegen sich die vier Musiker, aus den

Weiten Deutschlands (Berlin,Bremen,Würzburg,Wuppertal), auf einem

breitgefächerten Feld aus seltsamen Texten in seltsamer Betonung und Indieinstrumentierung.

Wobei, ist das noch Lärm? Nein, man erkennt doch eine Struktur

und vor allen Dingen eine Aussage. Hier trifft Minimalismus auf Opulenz,

Ideenreichtum auf Realität und nicht zuletzt: Liebe zur Musik auf geschickt

platzierten Pointen. Mit der verruchten und doch gefühlvollen Stimme von Benjamin

Dress und den verträumten Gitarrenklängen entsteht hier ein psychedelisches

Musikbett auf lyrischer Intelligenz das, wenn man sich erst einmal drauf eingelassen

hat, nicht mehr so leicht loslässt.

Schlagt euch all eure Hörgewohnheiten aus dem Kopf und lasst zu, was passiert!

www.dieignorierteart.de // hallo@dieignorierteart.de

 

Eintritt frei!!!

Eintritt frei!!!

Donnerstag 02.10.2014 Masques 21.00 uhr

*kammerindie*


Verträumt, intensiv und tiefsinnig treffen im Werk der Masques filigrane Kompositionen und atmosphärische Wucht gekonnt aufeinander – ohne dabei jemals ausufernd zu klingen oder akademisch zu wirken. Die Songs erzählen lyrische Geschichten, eindringlich, ohne zu dröhnen, ein akustischer Denkanstoss. Nach zwei hochgelobten Alben – “Vi ses i Nangijala” (2010) und “Songs for Sinclair” (2012) – kehren die beiden nun mit “Kicking Horses Tumbling Skies” zurück auf die Bühne: Vorhang auf!

Höreindruck: https://soundcloud.com/masques

Web: https://www.facebook.com/masques

Eintritt frei!!!

www.aaltra-chemnitz.de

Freitag 03.10.2014 William’s Orbit 21.00 uhr

WILLIAM‘S ORBIT machen sich auf, um mit ihrem unverwechselbaren Indie Rock Sound die Liebe hinaus in die Welt zu tragen. Der Sound der fünf schneidigen Burschen aus der idyllischen Oberpfalz schafft in seiner Reinheit eine behaglich melancholische Stimmung, die den Hörer ab der ersten Sekunde fesselt. Die Stimme von Siegfried Häusler geht tief unter die Haut und lässt nicht mehr los. Nun treten WILLIAM‘S ORBIT aus dem Schattenreich ins Licht und veröffentlichen ihre Debüt-EP „Eurydice“ am 26.09.2014 über Bazooka Records.

Wer das erste Mal in den Orbit eintaucht, zieht zunächst Vergleiche zu den verschiedensten Interpreten wie Kings Of Leon, Beatsteaks, Coldplay oder auch Mumford And Sons. Das spricht einerseits für den Facettenreichtum der phantasievollen Arrangements und ist andererseits ein Kompliment für die einsetzende Reife der Musik von WILLIAM‘S ORBIT. Die EP wurde größtenteils live in den Audiolodge Studios bei Würzburg eingespielt, wo bereits so unterschiedliche bekannte Künstler wie Flo Mega, Letzte Instanz und Astra Kid aufgenommen haben. Diese spezielle Art des Aufnehmens führt dazu, dass die Songs auf „Eurydice“ das Ergebnis einer naturbelassenen Umwelt sind und in ihrem Klang wohlige Wärme und Tiefe auf den Zuhörer abstrahlen. Professionell abgerundet und mit dem nötigen Druck versehen, wurden die Aufnahmen von Michael Schwabe (Monoposto), der sich auch schon für das Mastering von Bands und Musikern wie den Beatsteaks, Udo Lindenberg oder Mando Diao verantwortlich zeichnete.

Die Songs auf „Eurydice“ entstanden aus den Momenten in denen sie erlebt wurden. So verrät der Titel der EP, der auf die sagenhafte Beziehung zwischen Orpheus und Eurydike anspielt, worum es sich inhaltlich dreht: Geschichten von Glück, Unglück, der Vergänglichkeit des Lebens und der Liebe als starkes und unkontrollierbares Gefühl – ständig begleitet von der Musik, die wir alle im Herzen tragen. „Kingdom“ ist ein Liebeslied allererster Güte: Hoffnungs- und kraftvolle Musik unterstützt den sehnsüchtigen Gesang von Siegfried Häusler. „Take Your Time“ eröffnet flott und entwickelt sich im Laufe des Liedes zu einer intensiven und rockigen Liebeserklärung. Das melancholisch wirkende „Leave It All Behind“ ist musikalisch genau auf den einen Verlust verarbeitenden Text abgestimmt. Mit „Searching“ finden WILLIAM‘S ORBIT einen entspannten Abschluss, um die emotionsgeladene Platte mild und selig auslaufen zu lassen. Auch im aktuellen Musikvideo zu „Lullaby“ ist die Liebe das Herzstück der Geschichte, die in den Straßen von Buenos Aires spielt. Der zu Beginn in Schwarz und Weiß gehaltene Clip von Regisseur Juan Sasiaín begleitet ein unglückliches Mädchen (Isabela Gonzalez) auf seinem anfänglich aussichtslosen Weg der Sehnsucht, das aber eine Metamorphose zur farbenfrohen Hoffnung und am Ende zur Liebe durchlebt. Als zweites Musikvideo wird der Song „Take Your Time“ in Kürze in die Umlaufbahn katapultiert und für Begeisterung sorgen.

Ob auf großer Bühne verstärkt oder im intimen Rahmen unplugged, gerade live sorgt die unbedarfte Leidenschaft der Band für eine intensive Dynamik, die einen fesselt, elektrisiert und in positive Melancholie einhüllt. „Eurydice“ von WILLIAM‘S ORBIT regt die Produktion der Endorphine an und zaubert den Hörern ein breites Grinsen ins Gesicht, denn sie singen über die Liebe und lieben es!

Eintritt frei!!!

Donnerstag 09.10.2014 Allie 21.00 uhr

Eintritt frei!!!

Freitag 10.10.2014 Excessive Visage 21.00 uhr

Das Quintett aus dem Dresdner Künstlerkollektiv DISTILLED AND BOTTLED spielt Rock, Dub und psychedelisch ausartende Improvisationen. Über ein Klanggewand aus Schlagzeug, Bass, E-Gitarren, Wurlitzer und Orgel legen sich die melodischen Textzeilen von Sängerin Larissa Blau, die mit ihrer einzigartigen Stimme die Absurditäten und Abartigkeiten des eigenen Lebens in der heutigen Gesellschaft besingt.

Eintritt frei!!!

Mittwoch 15.10.2014 SWIM (SWE) 21.00 uhr

SWIM, they rise from other projects, other collaborations (The Cardigans, Christine Owman) and musical adventures. They want to create music in new ways, in a bit secret way, beyond earlier beliefs and thoughts. Electronic waves meet loops and an electric guitar lead us higher. Deep basstunes collide with a smooth and dreamy voice. The voice never leaves us eventhough its far away sometimes. SWIM make music for everyone, any place and every new challenge. With inspiration from love, the wild and untaimed nature and the big city life, SWIM create what we feel and how we let it all out in different ways. SWIMS music is the soundtrack for your perfect summer. Your nights spent with loved ones or alone.

Eintritt frei!!!

Donnerstag 16.10.2014 Bates Motel 21.00 uhr

Eintritt frei!!!

Donnerstag 23.10.2014 Martin Ebert 21.00 uhr

Eintritt frei!!!

Mittwoch 29.10.2014 Bring The Mourning On (SWE) 21.00 uhr

Eintritt frei!!!

Mittwoch 05.11.2014 SUGO 21.00 uhr

Sphärische bis brachiale Gitarren, geschlagen,geliebt und gerissen; durchdrungen von einem stets zum Ausbruch bereiten Schlagzeug,

getragen von einem warmen wie melodischen Bass. Dem gegenüber steht der Gesang. Lakonisch wie manisch, kurzeitig orpheisch über der Musik schwebend.

Inspiriert durch Bands aus Psychedelic, New Wave, Brit-Pop, Punk und Grunge, der kompositorischen Genialität der Romantik und des Kunstliedes, wie von der energetischen wie morbiden Schönheit des Jazz sucht das Songwriting von SUGO immer wieder den Weg zu klaren und eindringlichen Melodien.

Düster und samten, wütend und sehnsüchtig.

Vertont von Gitarre, Bass und Drums bewegen sich ihre Songs in meist groß angelegter Soundarchitektur,

ganz in der generationsübergreifenden Tradition song-orientierter Rockmusik.

http://www.sugo-music.de

Eintritt frei!!!

Freitag 07.11.2014 AnnaGemina 21.00 uhr

Eintritt frei!!!

Donnerstag 13.11.2014 Bronson Brothers (DK) 21.00 uhr

Eintritt frei!!!

 

Publiziert am von k.fischer | Hinterlasse einen Kommentar