aaltra
hohe str.33
09112 chemnitz

ÖFFNUNGSZEITEN:

Di – Do: ab 18.00 Uhr

Fr – Sa: ab 20.00 Uhr
So: bei Veranstaltung

feiertags: ab 20 Uhr

aaltra auf facebook

Mittwoch 29.10.2014 Bring The Mourning On (SWE) 21.00 uhr

btmo_16heavycrop_small

Es begann 2006 in Malmö, Schweden als die beiden Musiker Henning Petterson und Erika Axelsson die Band Going Going Gone ins Leben riefen. 2 Jahre und 3 weitere Musiker später und BRING THE MOURNING ON enstand. Beeinflusst durch diverse Neo-Folk- und Americana-Bands, von Ryan Adams zu Neil Young, von My Morning Jacket zu Songs:Ohia, haben sie schon jetzt ihren Weg in die Eigenständigkeit gefunden. All das findet sich wieder in den wundervollen Stücken der Schweden. Mal wüst und zerstörerisch, oft melancholisch, traurig und leicht düster. Noch sind sie ganz zu Beginn ihres Schaffens.

Eintritt frei!!!

Donnerstag 30.10.2014 Earnest And Without You 21.00 uhr

Presspic01-by-Sarah-Bornhorst

Synthetische Strukturen, gestoppt von akustischen Parts, Pausen, Zurückhaltung. Broken Beats. Verwoben und zerfasert von entrückten Gesangslinien. Fragmentierte Geschichten, Läufe werden abrupt gestoppt. Geschichtete Violinen-Spuren, die im Loop in sich zusammenbrechen, introvertierte Gitarren-Figuren, die atmen. Wundervolle Songs. Eigenständigkeit.

Die zentrale Idee des Berliner Electronica Duos Earnest and without you ist es Leerstellen, sogenannte Voids sichtbar zu machen, Leerstellen, in denen Musikzur Kommunikation wird. Es sind versteckte oder offen markierte Abwesenheiten, in denen Erwartungen musikalisch und auch textlich explizit nicht erfüllt werden. Die Annahme, dass alles, was gesagt wird, immer auch das Nicht-Gesagte bestimmt. Raum, der eingenommen werden kann. Das “without you” im Namen der Band wird somitzu einem verbindenden Programm, zu einem “with you”.

Earnest and without you erschaffen mit ihrem Debüt einen eigenen Kosmos. Sowohl im Konzert, als auch beim Hören im Wohnzimmer zieht die Musik hinein in neue Räume, die weniger Traumwelten aufzeigen, sondern vielmehr neu geordnetes, neu coloriertes urbanes Umfeld sind, mit leer gelassenen Fenstern, ohne feste Umrandungen. Earnest and without lassen Platz. Das selbstbetitelte Debut Album erscheint im August 2014 via Analogsoul / Kick the Flame / Broken Silence.

Daniella Grimm arbeitet seit 2008 als Geigerin, Komponistin, Sängerin und Sounddesignerin in Berlin.

Antonio Passacantilli arbeitet seit 2012 als Musiker, Produzent, Sounddesigner und Tontechniker in Berlin.

Band yey@earnestandwithoutyou.net / www.earnestandwithoutyou.net

Facebook https://www.facebook.com/earnestandwithoutyoumusic

Soundcloud https://soundcloud.com/earnestandwithoutyou

Youtube https://www.youtube.com/watch?v=kRsHZG_NIpg

Eintritt frei!!!

 

Freitag 30.10.2014 MS-BEAT präsentiert MUSHROOM GARDEN II 14.30 uhr

mushroomgarden

Wenn Herbst-Stürme über das Land fegen und erste Schneeflocken fallen, dann ist die beste Zeit für ein weiteres Open-Air. Tauscht also eure Flip-Flops gegen Filzstiefel und kommt zum Mushroom Garden, dem falschen Pfifferling unter den Stoner-Festivals.

Dieses Mal außerdem mit folgenden kulinarischen Specials: Fassbier, glasierte Zwiebeln und das Pilzgericht of Death.

// LINE UP //

Valley of the Sun / Wedge / Mother Engine / Gaffa Ghandi / Kraene

Aftershow im Aaltra: DJ-Team Heckhorn
__________________________________________

// EINTRITT //

VVK im Aaltra: € 10,–
AK: € 12,–
__________________________________________

// ZEITEN_INFOS //

Einlass: 14.30 Uhr
Beginn: 15.15 Uhr !
Ende: 21.00 Uhr

Regensicher!

 

Mittwoch 05.11.2014 SUGO 21.00 uhr

PRESS PIC SUGO

Sphärische bis brachiale Gitarren, geschlagen,geliebt und gerissen; durchdrungen von einem stets zum Ausbruch bereiten Schlagzeug,

getragen von einem warmen wie melodischen Bass. Dem gegenüber steht der Gesang. Lakonisch wie manisch, kurzeitig orpheisch über der Musik schwebend.

Inspiriert durch Bands aus Psychedelic, New Wave, Brit-Pop, Punk und Grunge, der kompositorischen Genialität der Romantik und des Kunstliedes, wie von der energetischen wie morbiden Schönheit des Jazz sucht das Songwriting von SUGO immer wieder den Weg zu klaren und eindringlichen Melodien.

Düster und samten, wütend und sehnsüchtig.

Vertont von Gitarre, Bass und Drums bewegen sich ihre Songs in meist groß angelegter Soundarchitektur,

ganz in der generationsübergreifenden Tradition song-orientierter Rockmusik.

http://www.sugo-music.de

Freitag 07.11.2014 AnnaGemina 21.00 uhr

ANNAGEMINA_2014-2_-_Kopie

ANNAGEMINA machen kraftvoll treibenden Synth-Pop aus Hingabe. Zwischen den elektronischen Rhythmen und den knackigen Bässen von Michael Fiedler nimmt Anna Illenbergers Gesang eine einzigartige Position ein. Mit der Ästhetik des New Wave und der Intensität eines modernen Club-Sounds überzeugen die musikalischen Perlen live ebenso sehr wie auf Tonträger. Mit einem vorwärtsgerichtetem Fokus auf Tanzbarkeit und Tiefgang bringen ANNAGEMINA vor allem Eines auf den Punkt-Der Wandel der Zeit ist tanzbar

ANNAGEMINA make powerful and driving synth-pop .
Between the electronic rhythms and tight bass by Michael Fiedler, Anna Illenberger’s voice finds a unique position in the dreams of sound.
With an aesthetic nod to new wave and the intensity of a modern dance club these two produce musical gems live on stage as well as in the studio. ANNAGEMINA greets the future with danceability and depth, on this year’s new album the message is clear:
The change of time is danceable – and full of surprises!

Eintritt frei!!!

Donnerstag 13.11.2014 Bronson Brothers 21.00 uhr

TheBronsonBrothers_Blind_1

Nach ihrem erfolgreichen Debüt „The Melody Bronson“, dessen erste Single „The Tide“ auf Rotation auf dem dänischen Sender P3 lief und auf der die Französin SoKo zu hören war, steht nun das neue Album „Blind“ von The Bronson Brothers in den Startlöchern.

Gaffa, Mymusic/Bandbase og IFPI prophezeiten bereits schon beim ersten Album, dass „The Bronson Brothers“ Potential haben und beschrieben die Band als die im Moment spannendste Gruppe der dänischen Musik Szene. Dies vorauszusagen ist das eine, dass diese Prophezeiung Wirklichkeit wird, wundert uns jedenfalls nicht, denn das sehr ambitionierte und ausgearbeitete Album „The Bronson Melody“ war stark genug, um aus diesen Worten Wirklichkeit zu machen.

 Das Debüt zog Ihre Inspiration aus dem Spätsechzigerjahre Beatpop. Mit dem neuen Album „Blind“ schlagen The Bronson Brothers eine neue Richtung ein. Der neue Sound ist persönlicher, origineller. „Blind“ ist der Ausdruck einer „wiedergefundenen Ehrlichkeit“, so beschreiben die vier Musiker ihre neue Platte. Der Entwicklungsprozess der Band bringt seine Themen mit sich. Täuschung, Unsicherheit, Aufbruch and die Suche nach Rückkehr und der damit gezwungene Blick ins Innere, Selbstreflektion und Konfrontation mit eigenen alten Dogmen, all das sind Themen welche Dreh und Angelpunkt für beides wurden: der Musik und den Lyrics für “Blind”.

Blind” wurde in einer freistehenden Kegelbahn in Silkeborg, Dänemark aufgenommen. Das Album wurde von Oliver Hoiness (Kira, Persona, Skammens Vogn) und Andreas Führer (Yoyooyoy) produziert. In Kooperation mit The Bronson Brothers wurden 25 Songs entwickelt, aufgenommen und auf sieben Tracks, die auf “Blind” zu finden sind, heruntergebrochen und auf das Wesentliche reduziert.

In Deutschland wird das Album über Milky Way Records / Broken Silence Distribution am 31. Oktober 2014 veröffentlicht. The Bronson Brothers werden im Herbst 2014 in Dänemark und Deutschland auf Tour sein.

http://www.thebronsonbrothers.dk/#/

Eintritt frei!!!

Freitag 14.11.2014 No Jaws und Stalin Vs. Band 21.00 uhr

thebuyablesluts_promo2

Will man den Klang von No Jaws beschreiben, denkt man unweigerlich an Drumsticks auf Gitarrensaiten, Nerds in Sonic Youth-Nickys, Straßensperren in den 90er Jahren, knarzende Gitarrenverstärker oder schlicht süßen, süßen Krach. Die Band, die einst als The Buyable Sluts Wanted For Stealing Virginity die Bühnen verwüstete, meldet sich in diesem Jahr als No Jaws mit ihrem neuen Album Young Blood zurück, dass 2014 erscheinen und erneut ihre Abneigung gegen seelen- , aussage- und energielose Musik portraitieren wird.

Sie sehen sich selbst als Teil einer Bewegung, die es satt hat, schlechte Musik von Bands mit guten Bandnamen hören zu müssen. Warum also den Spieß nicht umdrehen? Kryptik in Reinkultur, dissonante Feedbacks, dreckiger Garage Punk oder einfach formuliert: No Jaws.

www.facebook.com/nojaws
www.no-jaws.com

https://www.youtube.com/watch?v=utYUbg7ZtOY

erste Single https://www.youtube.com/watch?v=CulG-m0R2ks

it’s as if Jon Spencer, or QOTSA played Devo & B-52s songs, and Tom Waits came along for the party“

Stalin vs Band

Stalin vs. Band gründeten sich 2007 in Dresden.

Ein Kommen und Gehen. STALIN vs BAND kamen. Und sie blieben. Geschüttelt durch Erosionen. Durch Entgliederung und Formation. Stagnation und Entschlossenheit. Resignation und Mut. Eine stete Metamorphose. Ein steter Kampf. Eine Schlacht regelrecht. Und doch, aller Maleste zum Trotz, oder gerade deswegen, bäumt sich nun ihr persistentes Schaffen zu einem Hünen auf, der sich einem in den Weg stellt. Ein Vorbeikommen scheint absurd, ein Weghören undenkbar. ‘I have too much blood’ kommt nicht sanft, nicht bequem. Entschiedenheit vom ersten Takt. Marschierend, rasend!

Samt leibhaftiger Hingabe, mit Herz und Seele bringen STALIN vs BAND voller gnadenloser Erzürntheit ihr selbst gefülltes Fass zum Überlaufen.

Als stünde er fassungslos in einer gewaltigen Blutlache, rast und brüllt der Hüne in die Welt und in eure Ohren.

Eintritt frei!!!

Freitag 21.11.2014 The Rambling Wheels (CH) 21.00 uhr

TheRamblingWheels_press1_300dpi_┬® svendealmeida.com

THE RAMBLING WHEELS (CH – Neuchâtel)

«The Thirteen Women Of Ill Repute» (Release: 09.05.2014)

Nach einem verspielten Abstecher in das Land des Disco-Rocks

im 2011 kehren The Rambling Wheels zu ihrer ersten grossen

Liebe zurück: der schnörkellosen Rockmusik. «The Thirteen

Women Of Ill Repute» markiert einen weiteren Wendepunkt in

ihrer Diskographie: Zurück zum zeitlosen Gitarrensound, der

durch die verrauchte und verruchte Szenerie aus einer anderen

Zeit zu uns dringt.

www.theramblingwheels.com

Sie lassen das Publikum an den renommiertesten Schweizer

Festivals in Begeisterungsstürme ausbrechen und man kommt nicht

umhin mitzusummen, mitzusingen, mitzutanzen, wann immer ihre

Songs ertönen. Im März 2014 erscheint «The Thirteen Women Of Ill

Repute», das vierte Album von The Rambling Wheels. Und ein

weiteres Mal erliegen wir dem Charme dieser Band.

Entstanden ist diese Platte sowohl in der Heimat der Neuenburger

Bergen als auch in Kalifornien – gewillt, den Ursprüngen treu zu

bleiben, gleichzeitig aber nach neuen Horizonten greifend. Julien

Fehlmann hat das Album im Studio Mécanique in La Chaux-de-

Fonds aufgenommen und Michael Patterson (BRMC, Beck) mischte

es in Los Angeles ab. Herausgekommen ist eine aufrichtige und

eindringliche Platte.

In der ersten Single «Marylou» sorgen düstere Gitarren- und

energische Klavierklänge für eine obskure, verruchte Atmosphäre.

Das dazugehörige Video dazu passt perfekt ins Universum der

Rambling Wheels: Es vereint Retro-Ästhetik und eine schöne Portion

Ironie.

Alles andere als retro hingegen ist die aktuelle Verkaufsstrategie von

The Rambling Wheels: In den regulären Handel kommt die schöne,

mit viel Hingabe gestaltete Platte. Doch darüber hinaus ist die Musik

von «The Thirteen Women Of Ill Repute» auch über das Portal

Bandcamp zu erwerben. Ob für zwanzig oder gar für null Franken:

Sie überlassen es dem Hörer, den Preis zu bestimmen. Und

entgegen dem Albumtitel ist das kein böses Gerücht, sondern fast zu

schön, um wahr zu sein.

Für Fans von: The Raconteurs, The Black Keys, The Last Shadow

Puppets, Arctic Monkeys

Eintritt frei!!!

Mittwoch 26.11.2014 Odd Hugo (EE) 21.00 uhr

Odd Hugo Promo
Erst im Sommer 2012 gegründet, sind ODD HUGO zwar noch eine ziemlich frische Band aus Estland, haben aber trotzdem schon eine Menge Lorbeeren für ihre teils folkige, teils zu Herzen gehend-poetischen Soundscapes und hypnotisierend emotionale Lifepräsenz geerntet. Für das ausgeruhte Ohr mag das nach einem Cocktail aus Andrew Bird, Jack White und Beirut klingen, doch wer tiefer eintaucht und genauer hinhört, wird ein paar erlesene Melodien finden, denen das Publikum sofort hoffnungslos verfällt. Mit ihrem im Frühjahr erschienenen Debütalbum ‚Odd Hugo’, tragen sie ihre Stimmen, Gitarren und Bläser in die Ostseeanrainerstaaten, nach Deutschland und Ungarn und begeisterten unter anderem auf dem Fusion Festival, Positivus, Art Goes Kapakka und dem Lost in Musik Festival.

Eintritt frei!!!

Donnerstag 27.11.2014 Mute Swimmer 21.00 uhr

muteswimmer_ULI SCHOKOLADEN PROMO

Mute Swimmer ist ein musikalisches Projekt des Britischen Künstlers Guy Dale. Während der Isländischen Aschewolke 2010 in Berlin gestrandet, konnte Dale nicht zu seinem Job zurück. Er kündigte also, blieb, und nahm ein paar minimalistische Lo-Fi-EPs auf, bevor er eine Band (Bernhard Bauch, Schlagzeug, Felix Koch, Trompete, Nicolai Schorr, Bass) um den Namen Mute Swimmer versammelte. Die vierköpfige Band hat nun das lange erwartete Album Second aufgenommen (VÖ Herbst 2014).

Dale beschreibt seine Arbeit unter anderem als einen Akt der Sabotage, eine romantische Tirade und einen konzeptuellen Witz. Diese inneren Spannungen und Kontraste werden von der Band im wahrsten Sinne des Wortes verstärkt. So entsteht aus Versatzstücken von Folk, Art- und Alternative Rock auf einzigartige Weise aufgekratzte, betörende Musik.

Die 7“ Song Against Itself / Some Examples (2011, Bleeding Heart Recordings) war bei Rough Trade und Piccadilly Records in Großbritannien eine Single der Woche.

And Veröffentlichungen unter anderem: Old Tricks (2013), Orientation EP (2011) und Mute Swimmer (2010).

Eintritt frei!!!

Donnerstag 04.12.2014 Princess in a bottle 21.00 uhr

Eintritt frei!!!

Freitag 05.12.2014 JJ & The Acoustic Machine 21.00 uhr

Irgendwo zwischen Tennessee und Galway liegt – zumindest musikalisch – Köln. Gitarre, Banjo, Mandoline, Kontrabass, Drums, Dobro/Slideguitar und Blues-Harp – das sind die Waffen, mit denen JJ & The Acoustic Machine die letzte Verteidigungslinie der ‘handmade music’ halten.

Dabei spielen die fünf Kölner ihre eigene Interpretation von Country und Irish Folk, der man die musikalischen Wurzeln zwischen Punk und einer Jugend in den 80ern jederzeit anmerkt. Vielleicht hätte es so geklungen, wenn sich Shane MacGowan, Woody Guthrie Kim Deal, Greg Graffin und Freddy Mercury bei Django Reinhardt im Wohnzimmer getroffen hätten. Vielleicht klingt so auch einfach nur pure Spielfreude und Leidenschaft, die man jeden Moment bei JJ & The Acoustic Machine hören und live miterleben kann.

Eintritt frei!!!

Mittwoch 10.12.2014 Jon Simons 21.00 uhr

Jon Simons

Indie / Folk / Alternative Folk

Heimatort: Austin, Texas

Currently Lives In: Berlin, Germany

Offizielle Seite: www.jonsimons.com

Kurzbiographie

Jon Simons ist ein zeitgenössischer Sänger, Songwriter und Poet. Er wurde in

Houston (Texas) geboren. Seit 1999 geht er auf Tour und veröffentlicht Alben.

Während seine Aufnahmen durch verspielte Overdubs und mehrtönige, stimmliche

Harmonien oft sehr aufwändig sind, spiegeln seine Live- Auftritte hingegen in

der Regel die zart instrumentierten und melancholischen Eigenschaften der

originalen Songs wider. In diesem Herbst tourt Jon zum zweiten Mal mit dem

neu aufgelegten Album

Through The Walls“ (1999) und einer hoffentlich neuen Single durch Europa.

Sein drittes Album wird voraussichtlich 2015 erscheinen.

Eintritt frei!!!

Freitag 12.12.2014 Cub & Wolf 21.00 uhr

Cub & Wolf ist mehr aus Spaß an der Freude entstanden als aus einer festen Idee. Mattias Larsson hatte bereits Spuren als Produzent auf dem Golden Kanine Album “Oh Woe !” hinterlassen und Linus Lindvall hatte Gitarren und anderes zum Grant Creon Album “Damn those Things” beigesteuert. Außerdem begleiteten sich die beiden Bands gegenseitig auf Tour. Diese beiden Freunde hingen während der Band pausen im Studio ab und begannen zusammen das Studio auszutesten und neue Wege des Produzierens und Songwritings auszuprobieren. Durch die darauf folgenden Nächte wurde eine beträchtliche Menge an Songs aufgenommen.

Das erscheinende Album besteht sowohl aus Songs, welche an einem Tag geschrieben und aufgenommen wurden, als auch aus Material, welches bereits geschrieben war, jedoch zu keinem der beiden Bandprojekte passt. Diese Songs wurden im Prozess der Aufnahme produziert und arrangiert. Mitglieder befreundeter Bands wie z.B. Idle Hands & the devils playthings, Caleido, Grant Creon & Golden Kanine haben auch in diesem Prozess ihren Beitrag geleistet und jetzt ist es an der Zeit es auf die Menschheit loszulassen!!!

Eintritt frei!!!

Mittwoch 17.12.2014 Johanna Amelie 21.00 uhr

Musikbegeisterte singen unter der Dusche oder auf dem Fahrrad bei Gegenwind, Johanna Amelie singt immer. Anfang des Jahres erschien das Debutalbum “Cloud in a Room” (Solaris Empire / Broken Silence) – seitdem ist die vierköpfige Band um die Sängerin und Wahl-Berlinerin auf den Bühnen Deutschlands unterwegs.

Mit einer glasklaren Stimme, mitreißenden Melodien, nachdenklichen Texten und

vielschichtigen Arrangements verzaubert Johanna Amelie ihr Publikum und schafft es, auf einfühlsame Weise eine ganz eigene Atmosphäre zu erschaffen. Die Band lässt aus verträumten Klavier- und Gitarrensongs bunte Klangcollagen entstehen. Auf der bevorstehenden Tour im Winter werden auch einige neue Songs zu hören sein, die die Band gemeinsam entwickelt hat.

Genre: Fantasy-Pop, Indie-Folk

Für Fans von:

Feist, Regina Spektor, Joni

Mitchell, Cat Power, Wye Oak

Website:

www.johannaamelie.com

Musikvideos

https://vimeo.com/channels/644685

Eintritt frei!!!

Freitag 19.12.2014 Exchampion 21.00 uhr

EXCHAMPION
Kraut.Acid.Dub.Fitness.

B. Köveners Sound aka EXCHAMPION setzt sich zusammen aus fließenden Bass und Synthesizer Klängen begleitet von treibenden, komplizierten Schlagzeug Patterns die sehr Drum & Bass-mäßig anmuten.

EXCHAMPION
https://www.facebook.com/Exchampion
http://soundcloud.com/exchampion
http://exchampion.blogspot.de/
https://www.youtube.com/watch?v=YBujwuNTYDE

Eintritt frei!!!

Publiziert am von k.fischer | Hinterlasse einen Kommentar