Nun, ein herzliches HALLO auf dieser Seite vom aaltra. Hier kann man lesen, was demnächst so alles los ist:

 

Fr 27.03.2015 Schleuse 21.00 uhr

schleuse

Schleuse spielen zu fuenft in der Besetzung: Cello, Kontrabass, Gitarren und Schlagzeug. Einer von ihnen singt wie ein Vogel, die anderen helfen ihm dabei sein fabelhaftes Songwriting zu fundieren. Eine derart charaktervolle und ueberzeugende Stimme haben wir selten gehoert, ein einzigartiger Frontmann, der richtige Lieder schreibt und mit seiner Band absolut selbstsicher und authentisch performen kann. Seit ca. 5 Jahren spielen sie in genannter Besetzung und nach dem Release zweier EP’s erschien Fruehling 2013 das Debuetalbum Knowledge About The Jaybird. Es folgte eine Deutschlandtournee, wobei viel neues Material entstanden ist, das im Spaetsommer 2014 wiederum zu einem neuen Album verarbeitet wurde, welches 2015 erscheinen wird.

Eintritt frei!!!

Fr 10.04.2015 Lingby 21.00 uhr

lingby1bw_by_faustus

Twist And Turn“

Zu meiner Schande muss ich gestehen, ich armer Irrer kannte diese Band

Lingby aus Köln gar nicht, als sie im Rahmen des 2013er „Mutti, wir

spielen Melt!“ im Abspielgerät auftauchte. Doch mittlerweile kann, will

und werde ich sie nie mehr vergessen. Denn die fünf smarten Goldstücke

hatten auch jenem Wettbewerb, den ich für Intro und das Melt!-Festival

kuratierte, schnell den Kopf verdreht. Lingby brillierten vor Ort mit

ihrer einzigartigen Mischung aus Indie, Blechbläsern, Melancholie und

Adrenalin.

Und jetzt ist es also da, das neue Album „Twist and Turn“. Den 10

Stücken gelingt es, auf der einen Seite diesen breiten cinemascopischen

Sound zu entfalten, dabei aber stets verletzlich und intim zu bleiben.

Die Musik klingt dabei vielseitiger als bei anderen Genre-Vertretern. No

offense. Ihr Instrumentarium ist eben einfach so bestürzend reich.

Gitarre, Bass, Gesang, Drums, Percussion, elektrische Orgel, klar. Das

ist nur längst nicht alles. Stichwort: Flügel- und Waldhorn … of love!

Stücke wie „If Anything“ oder „Like A Stone“ können Leben retten. Das

hier ist ergreifend schwermütige Musik, die dennoch glücklich macht. Vom

Hauchen, von sanft und Seide hin zur Explosion.

Als Musikjournalist pflege ich selbst die Unsitte, in Bandbios nach

klanglichen Referenzen zu scannen. Ist zwar eher würdelos, aber an

dieser Unsitte soll es nicht scheitern, dafür ist „Twist And Turn“ zu

wichtig. Na, dann. Nimm das, Scanner: Arcade Fire, Bright Eyes, The

Polyphonic Spree, Palace Brothers, I Am Kloot, Dry The River, The Cure,

Savoy Grand, Codeine, …

Der Rest – und noch weit mehr – klärt sich beim Hören der Band.

Linus Volkmann (Musikjournalist und Lingby-Ultra)

Eintritt frei!!!

Mittwoch 15.04.2015 KITCHEN STORIES 19 Uhr

Die unterhaltsame Kochshow. Bald mehr Infos.

Moderation: Jan Kummer.

Donnerstag 23.04.2015 Two Wooden Stones 21.00 uhr

Vergiss die Verbingung zwischen Two Wooden Stones und Folk, sie sind ein drehender Derwisch von Einflüssen aus einem jazzigen/ orientalischen Klang, mehrsprachigem Liebeskummer, tapferem Neunziger Rock und soviel mehr.“ Rolling Stone

TWS_BAND-2_by-Sarah-Kaskas

BIOGRAPHIE

Die TWO WOODEN STONES Familie entsteht im Dezember 2008, als der französische Singer-Songwriter Shélhôm mit der alten Gitarre und seinen eigenen Liedern nach Leipzig zieht. Dass sein Weg der Musik richtig ist, weiß er spätestens seit seiner Begegnung mit dem vierjährigen Zuschauer August. Der kleine Junge fragt ihn nach einem Konzert, woher er komme. Auf die Antwort „Frankreich” erwidert das Kind nach einer wohl überlegten Pause: „No, you are the Music Man! You come from Music!”

Es dauert nicht lange, bis Shélhôm auf die Musiker Jeau Champ (Drums), Tiny Dawson (Keyboard) sowie Monsieur Simon (Kontrabass) trifft und die Band sich einen Namen in Leipzig macht. Im Sommer 2010 entsteht das erste selbstproduzierte Live-Album „A Genesis”. Darauf finden sich Geschichten aus sieben Jahren Selbstbeobachtung, wie Shélhôm feststellt. Im nächsten Jahr spielen TWO WOODEN STONES u.a. in den bekannten Konzerthallen „Schokoladen“ (Berlin), „La Bellevilloise” (Paris) und „WERK II” (Leipzig).

Unzählige Gigs und drei Jahre später touren sie 19 Shows in drei Wochen und durch ganz Deutschland. Zudem zieht es TWO WOODEN STONES zum Zweiten Mal in den Nahen Osten, wo sie u.a. in Casablanca, Tunis, Kairo, Istanbul, Beirut, Amman und Dubai ein Publikum von mehr als 6000 Menschen erreichen. Dabei blieben die Musiker ihrem Motto treu: „Play acoustic, stay authentic and be passionate!“ Genau diese Mischung macht TWO WOODEN STONES zu einer sensationellen Live-Band. Mediale Aufmerksamkeit wird ihnen während dieser Konzertreise u.a. von MTV, muzu.tv, hr Radio, Spin Radio sowie dem Rolling Stone Magazin zuteil. Weitere Highlights nach der Veröffentlichung des zweiten Albums „Looking for the Light“ (Frühling 2014) sind u.a. die Live Performance der Band mit Wallis Bird bei TV NOIR im Heimathafen Neukölln (Dezember 2014) sowie die Musikplatzierung von „Sold my Soul“ auf Fox Head, USA.

In ihrem zweiten Album senden die vier Musiker von TWO WOODEN STONES erneut und umso virtuoser ihre Leidenschaft für „Acoustic-Freak-Folk-Rock“, wie sie ihren Stil selbst beschreiben. Ausdrucksstarker, mehrstimmiger Gesang mischt sich mit energischer Westerngitarre, mal rockig-bluesig, dann wieder melancholisch mit typischen Songwriter Pickings. Darunter legt sich ein samtener Klangteppich aus Kontrabass und melodischen Schlagzeugrhythmen.

Beeinflusst von Künstlern wie Ben Harper, Eddie Vedder, Nick Drake, Bill Withers, Jeff Buckley und Woven Hand, experimentieren TWO WOODEN STONES mit verschiedensten Stilistiken – wie Folk, Rock und World Music – und verschmelzen diese zu einem einzigartig fesselnden Sound, der sich um die Kompositionen von Leadsänger Shélhôm dreht.

Die vier Musikern versinnbildlichen mit ihrem neusten Werk sowohl musikalisch als auch inhaltlich ihre Entwicklung der letzten Jahre. Wie das erste Album „A Genesis” ist auch „Looking for the Light” voll von Metaphern des Lebens, doch die Themen sind universeller geworden und die Musik an ihnen spürbar gereift.

Shélhôm über die Intention von „Looking for the Light”:

Es ist ein konzeptionelles Album geworden. Ich habe viel über den Begriff und die Idee von Licht nachgedacht, da wir gerade durch so dunkle Zeiten gehen. Ich wollte das Spektrum von Dunkelheit und Licht aus einer philosophischen, mystischen und politischen Perspektive verhandeln.”

Mit seiner eigenen Phantasiesprache zieht er dabei die Zuhörer nicht nur in seinen Bann, sondern auch in andere, unentdeckte Welten. Intuitiver als bei normalen Texten erreicht er sein Publikum auf jedem Konzert ganz individuell: „Die Worte eines Songs werden ja zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort geschrieben, die weit zurückliegen, wenn ich den Song auf einer Bühne performe.

Die Message will mitgeteilt werden, aber die Intention kann sich von Konzert zu Konzert verflüchtigen, wie wenn man ein und dieselbe sehr intime Geschichte hundert Mal erzählt – da kann auch niemand erwarten, dass man noch dieselben Emotionen fühlt und weitergibt, wie am Anfang. Durch das Benutzen einer neuen Sprache, habe ich für mich eine Möglichkeit gefunden, einen Song in meiner ganz aktuellen Stimmung zu verankern. Ich fühle mich dann viel freier, mich bei jedem Konzert neu aus dem Hier und Jetzt heraus mitteilen zu dürfen.” Und genau dieser Anker im tosenden Meer ist das Einzigartige an TWO WOODEN STONES und weckt Heimweh und Fernsucht zugleich.

Ein Projekt, dass umwerfende Musik macht. Irgendwo zwischen Soul und Akustikrock, irgendwo zwischen Singer/songwriter und Blues. Immer unglaublich erdig und warm. Tolle stimme, tolle arrangements.“ - Analogsoul (Vice Music)

Das Repertoire beinhaltet neben eigenen Texten des Sängers und Gitarristen Shélhôm auch Vertonungen der Werke berühmter englischsprachiger Poeten des 18. und 19. Jahrhunderts wie William Blake, Edgar Allan Poe und Christina Rossetti. Sie jonglieren mit verschiedensten Stilrichtungen, von traditioneller Musik, über Blues bis hin zum amerikanischen Folk, und produzieren dabei einen einzigartigen Mix.“- Fritz RBB

Von diesen Herren darf man noch einiges erwarten. Die Two Wooden Stones machen sich im Plattenschrank ausgezeichnet neben Artverwandten wie Mumford & Sons, John Butler oder José Gonzales. Es wäre nicht verwunderlich, wenn sie sich schon bald mit ihnen eine Bühne teilen. Jeder, der die Band schonmal live erleben durfte, wird dies bestätigen.” -Chefredakteur motor.de

Die Band nennt sich Two Wooden Stones. Ihre Musik ist weder hölzern noch hart, doch die natürlich erdige Atmosphäre der Töne lässt den Namen authentisch erscheinen. […] mit melancholischen Melodien lassen sie das Publikum abheben. Die ausdrucksstarke Stimme des Sängers lädt zum Träumen ein, verzaubert.“ LVZ

Shélhôms leidenschaftlicher Gesang, sein akzentuiertes Akustikgitarrenspiel,

sowie die variationsreiche Perkussion verleihen sowohl den Lyrik-Adaptionen, als auch den selbstverfassten Wortspielen eine Wucht, die es mit Ben Harper oder dem jungen Terry Reid aufnehmen kann.“- tip Berlin

Einlass: 20 Uhr

Eintritt: VVK 5€ (im aaltra) AK 6€

Freitag 24.04.2015 Drawn To Lines 21.00 uhr

drawn to lines_pressefoto_4

Es ist wieder an der Zeit! Zeit, mit Kopf und aus vollem Herzen durch die Wand zu rammen. Zeigen, dass Energie verdammt dynamisch ist. Dass Verspieltheit direkte Härte sein kann. Drawn To Lines treten eine Beweisführung an, abwechslungsreich und repetitiv zugleich zu sein und dabei stets nach vorne zu gehen. Ende 2013 in Leipzig zusammen getreten in dem Ziel vereint, ihre Musik so weit wie möglich nach außen zu tragen. Eine Frage entschied das Schicksal der Band: “Salut, je cherche encore un groupe de musique pour ce soir. Avez-vous envie ?” Ein Spontanauftritt im Leipziger Westen wenige Stunden nach dieser Frage war die Bestätigung, dass die Musik gehört werden muss. Mit voller Energie wurde daraufhin an der ersten EP „For the sake of silence“ gearbeitet, welche die Band bei Ihren Auftritten immer im Gepäck hat.

Roy Herzog – Voc / Git

Christoph Wechselberger – Git / Voc

Thomas Stödtler – Bass

Hannes Stolle – Drums

Eintritt frei!!!

Donnerstag 07.05.2015 Ampflite 21.00 uhr

ampflite

Undefinierbares, das sich greifen lässt. Greifbares, das sich nicht definieren lässt.
ampflite versucht der Neonfisch im Mainstream zu sein, der durch seine vielen Farben und Facetten heraussticht. Schon in Ihrer Anfangszeit bekam die in 2008 gegründete Band Ihren eigenen Stil verpasst: SuperIndieAlternativeRock. Ein eigenständiger Stil, zu dem immer wieder neue Einflüsse hinzukommen.
Textlich oft stark an die aussagekräftigen Songs Rise Againsts angelehnt, musikalisch irgendwo zwischen 3 Doors Down, Creed und den australischen Folkern von Sons of the East angesiedelt bieten ampflite eine außergewöhnliche Mischung aus tanzbaren Rockbeats und Balladen, die unter die Haut gehen.
Sachsenweit haben die 2015er Bandclashsieger von Zwickau schon alle möglichen Großstädte gerockt. Mit Ihrer aktuellen Single “Straight Towards A Better Life” beginnen die Chemnitzer Vorstadtjungs nach einer Umstrukturierung Ende 2013 nun einen Aufbruch in ein neues Bandzeitalter, in dem sie sich auch über die Landesgrenzen hinaus einen Namen machen wollen.

Eintritt frei!!!

Freitag 08.05.2015 aaltranacht mit special guest!!! 21.00 uhr

Bald mehr Informationen!!!

Mittwoch 13.05.2015 And The Wiremen (US) 21.00 uhr

AndTheWiremen

And The Wiremen

ist die aus Brooklyn stammende Band

um Singer Songwriter und Multiinstrumentalisten

Lynn Wright.

Zu seinem Ensemble gehören außerdem:

Paul Watson (Ex-Sparklehorse) – Trompete

Tony Maimone (Pere Ubu) – Bass

Jon Petrow (Cloudroom) – Gitarre

Simon Goff – Geige

Die Songs der Band bewegen sich irgendwo zwischen Jazz, Avant-Pop und Blues. Wright‘s Texte sind mal lustig, mal ernst, aber immer anspruchsvoll; durchzogen von eingehenden Einzeilern und Passagen, die an Film Noir erinnern. Hinzu kommt die Erfahrung, der Einfallsreichtum und das Handwerk, was all diese Musiker mit sich bringen und was durch ihre kollektive Bereitschaft, jeglichen Genres zu trotzen, nur noch beflüglelt wird.

Im April erscheint ihr 2. Studioalbum auf Solaris Empire / Broken Silence


Eintritt: VVK 5€ (im aaltra) AK 6€

Freitag 15.05.2015 The Rhythm Junks (BE) 21.00 Uhr

Mittwoch 27.05.2015 Christine Owman (SWE) 21.00 Uhr

Donnerstag 04.06.2015 PAL (SWE) – Fuego a la isla – Warm-Up-Show 21 Uhr

Samstag 13.06.2015 8. aaltraVox OpenAir

fb-header-aaltravox15 Kopie_1

bald mehr Informationen!!!

Publiziert am von k.fischer | Hinterlasse einen Kommentar