aaltra chemnitz

Nun, ein herzliches HALLO auf dieser Seite vom aaltra. Hier kann man lesen, sehen und hören, was demnächst so alles los ist:

Falls bei der Darstellung  der Spotify-Liste „irgendwas schief läuft…“ hier der Link:

https://open.spotify.com/user/c1v33m2m2js2tllpzemg2gaip/playlist/26DBmsNUZh7I6HYeQj9HTz?si=-gvark-eR2iNeWJmRTM4Cw

Fr 13.12.19 21.00 Uhr DeGuy (ISR/D)

Indie Soul Band from Israel and Germany

Um seine Leidenschaft für die Musik zu verwirklichen, beschloss DeGuy (geb. 1989 in Jerusalem), seine Basketballkarriere 2017 aufzugeben. Stattdessen führte ihn sein Streben ins Musikstudio, wo er sein Debütalbum mit dem Titel DONE aufnahm. Heute tourt er mit einer 5-köpfigen Multi-Instrumentalisten-Band durch Deutschland und Europa, um Herz und Ohren einen international einzigartigen Klang und eine einzigartige Stimmung zu verleihen.

DEGUY: “… everything is being done in a complete and honest way. The songs sound what my heart feels and depict the inspiration I am filled with, without any attempt to please any trends or anyone…“

Eintritt: 6€

Sa 14.12.19 20.00 Uhr Lyryx – Liederliche Weihnachten 2019

Die Lyryx-Liedermacher laden zum Jahresabschlusskonzert ein.

Mit dabei sind:
Martin Steinbach
Ulli Arnold
Lucky Ranft
Frans Firlefans
und einige Special Guests, lasst euch überraschen 🙂

Eintritt: 5 Euro bis 8 Euro

Einlass: 20 Uhr
Beginn: 21 Uhr

Do 09.01.20 21.00 Uhr Yunus (D)

Ein türkischer Name, Hip Hop mit deutschen Texten und eine Bratsche

Ein türkischer Name, Hip Hop mit deutschen Texten und eine Bratsche: YUNUS ist schwer einzuordnen – und so konstruiert der Rapper und Bratschist ganze Welten, um sie im nächsten Moment wieder einzureißen, lotet gekonnt Grenzen aus fernab jeglicher Klischees und bringt dabei den Sound Hannovers auf die Bühnen.

Seine EP „Es ist nicht das wonach es aussieht, Mutter“ steht in den Startlöchern und so spricht nichts mehr dagegen, sich in endlosen Nächten zu verlieren, das Geld aus dem Fenster zu werfen und sich gleich hinterher. Denn in dem einem Bier zu viel liegt meistens die Wahrheit.

Eintritt frei!!!

Sa 18.01.20 21.00 Uhr Mint Mind

Mint Mind (mit Rick McPhail von Tocotronic)
mostly fuzzy and sometimes trippy,
always with a foot in the annals of indie
2 guitars and drums from hamburg germany,
with as many folds as a book of origami
middle aged folks who still know how to play,
a good rhyme from mint mind will brighten up your day



populäre Details, die Leute sagen, dass sie das wissen wollen, aber wahrscheinlich nie wirklich lesen:

mint mind ist ein neues Projekt von selbst ernannten all around musical multi-tasker and electric wizard Rick McPhail. Nachdem McPhail die letzten Jahre in sein proggy-melancholic project glacier (of maine) investiert hatte, fühlte er das Bedürfnis, zurück zu gehen und wieder etwas Primitiveres, weniger Ambitioniertes und eigentlich Spaßiges zu machen. Klanglich war die Idee, etwas Unscharfes mit einem garage-y Gefühl und einer Einstellung zu tun, aber zu versuchen, die typischen Formeln zu vermeiden, die in der Garagenmusik verwendet werden. Leider ist das Garagegenre, wie wir alle wissen, ziemlich voll von vielen Retro-Fetischisten, die nur etwa ein 3-jähriges Fenster der Geschichte des Rock n Roll hören und McPhail hört etwa ein 30-jähriges Fenster. dogmatisch bedeutete dies, sich von vielen der Formeln des Genres fernzuhalten, wie z.B. den Machosonics, Seeds, etc., die ähnlich klingen wie Vocals, die in den meisten Stilen integriert sind, die typischen Start/Stop-Style-Riffs a la The Kinks, die viele Bands benutzen, oder sogar den oft obligatorischen überladenen, schlechten Hall-Sound. Stattdessen, ähnlich wie viele Punk/Indie-Bands der späten 70er bis späten 80er Jahre (wie z.B. frühe SST, screaming trees, mudhoney, pixies, pavement, love and rockets, dinosaur jr., etc.) die schöne Einfachheit, Energie und Rohheit wird als Klangmaske verwendet, aber das Songwriting erlaubt einen breiteren Horizont von Einflüssen.

Eintritt: 6-8€

Do 23.01.20 21.00 Uhr Alcuna Wilds (NL/UK)

elektronische Trip-Rock-Musik, die an die Trip-Hop-Bewegung der 90er Jahre und Bands wie Portishead und Massive Attack erinnert.

Der vierköpfige Band um die britische Frontfrau Nadja Freeman hat ihren Sitz in den Niederlanden, hat aber seine Wurzeln fest auf beiden Seiten der Nordsee. Die Band kreiert elektronische Trip-Rock-Musik, die an die Trip-Hop-Bewegung der 90er Jahre und Bands wie Portishead und Massive Attack erinnert. Sie kombinieren atmosphärische Klanglandschaften, treibende Beats und starke melodische Riffs, mit reichem, melancholischem Gesang und beobachtenden, reflektierenden Texten.

Alcuna Wilds hat über 100 Shows in den Niederlanden, Großbritannien, Deutschland und Belgien absolviert. Dazu gehörten Auftritte an einigen der wichtigsten Musikzentren der Niederlande, wie AFAS Live (Amsterdam), Patronaat (Haarlem), Ekko (Utrecht) und Hedon (Zwolle), sowie an Festivals wie dem Greenbelt Festival (UK), dem Stroud Fringe Festival (UK), dem Bevrijdingsfestival Amsterdam (Liberation Day Festival), dem StateX New Forms (Den Haag) und dem Surfana Festival (Bloemendaal).

Die Band hat nationale und internationale Acts wie Sigur Ros (IS), Thought Forms (UK), Dralms (CA), Gallops (UK), Still Corners (UK), Tears & Marble (NL) und Throws (UK) unterstützt. Im Jahr 2017 traten sie im Rahmen der nationalen, handverlesenen „Popronde“-Tournee in den Niederlanden auf und förderten so den Nachwuchs.

Mitglieder: Alcuna Wilds ist: Nadja Freeman (UK) Gesang, Synths; Pete Barnes (UK) Gitarre; Sjoerd Tieleman (NL) Bass, Synths; und Sjaak van Dam (NL) Drums und Samples.

Eintritt: 6-8€

…the end of the performance is a hurricane of sound. The band holds out to the very last second squeezing out every last drop of energy.” – 3voor12 Utrecht, NL
“Tousle haired Nadja has a dreamy voice drenched in the same warm moonlight and starlight rays as Beth Gibbons, Margo Timmins and Hope Sandoval.” – Birmingham Live, U.K.
„…a unique and mature sound…exciting use of soundscapes and vocals promises a lot for the future.“ – Liberation Day Festival, NL
“Each member of the band is clearly skilled in their area, but like in so many art works it’s the coming together which yields the true beauty. The seamless union of technology and human artistry produced a mesmerizing performance.” – Bath Gigs, U.K.

Mi 29.01.20 21.00 Uhr Dekker (D/US)

Brookln Dekker ist die amerikanische Hälfte des bekannten Folk-Duos Rue Royale.

Unter dem Namen Dekker ist er nun solo unterwegs. Nachdem Rue Royale 2014 nach jahrelangem Touren eine Pause einlegte, fiel Brookln in ein Loch. Über die Zusammenarbeit mit Lambert für „Lambert & Dekker“ fand er langsam seine Stimme wieder, fand neue Songs und ist nun mit einem Solo-Album auf Tour, das Song für Song veröffentlicht wird. Es trägt den programmatischen Titel „Slow Reveal“.

Eintritt frei!!!

Ausblick:

Sa 01.02.20 21.00 Uhr aaltra-Nacht – SPECIAL GUESTS + Heckhorn

Fr 07.02.20 21.00 Uhr Amour Fou (D)

Do 13.02.20 21.00 Uhr Son:ja (D)

Sa 15.02.20 21.00 Uhr Magic Shoppe (US)

Fr 21.02.20 21.00 Uhr Jim Kroft (UK)

Fr 28.02.20 21.00 Uhr ˈhʌbl̩ (D)

Do 05.03.20 21.00 Uhr Scotch & Water (UK)

Fr 13.03.20 21.00 Uhr Jeronymus (D)

Fr 20.03.20 21.00 Uhr Monolith Noir (I)

Fr 27.03.20 21.00 Uhr Fluppe (D)

Fr 17.04.20 21.00 Uhr Sounds Of Amarula (D)

Do 23.04.20 21.00 Uhr Sama Dams (US)

Do 30.04.20 19.00 Uhr WALPURGISNACHT

Do 07.05.20 21.00 Uhr Jacob Dobers (D)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.